Was können Sie als Eltern tun, um ihrem Sohn/ihrer Tochter das Lernen nachhaltig zu erleichtern? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Grundsätzlich müssen zunächst Ihre familiäre und häusliche Situation geklärt werden und die Freizeitplanung für Ihr Kind transparent gemacht und gegebenenfalls angepasst werden. Zu wenig „freie Zeit“ überfordert Schüler/innen häufig (Fußball, Musikschule, Nachhilfe etc.).
Kinder und Jungendliche sollten noch keinen Terminkalender benötigen, um ihr Freizeitprogramm zu händeln.
Hier müssen Sie – die Eltern – ansetzen. Dabei sind folgende Fragen zu beantworten:

  • Hat mein Kind genügend Zeit zum Lernen?
  • Hat mein Kind einen eigenen Schreibtisch oder festen Lernplatz?
  • Hat mein Kind genügend „freie Zeit“?
  • Wann lernt mein Sohn meine Tochter?
  • Macht er/sie regelmäßig seine/ihre Hausaufgaben?
  • Sitzt ihre Tochter/ihr Sohn länger als zwei Stunden täglich vor dem Fernseher, dem Computer oder der Spielkonsole?
  • Welche sonstigen Ablenkungen gibt es?

Nach der Klärung dieser Fragen werden wir gemeinsam mit den Ihnen den Eltern eine Strategie unter Berücksichtigung der Individualität Ihres Kindes erarbeiten.
Ziel ist es, zu Hause einen sinnvollen und erfolgreichen Umgang mit dem „Thema Schule“ zu entwickeln.

zurück